Taj Mahal bei Regenwetter

Der Bau des Taj Mahal wurde kurz nach dem Tode Mumtaz Mahals im Jahr 1631 begonnen und 1648 fertiggestellt. Beteiligt waren über 20.000 Handwerker aus vielen Teilen Süd- und Zentralasien und verschiedene Architekten, unter anderem Ahmad Lahori und der aus Badakhshan (heute Afghanistan) stammende Perser Abu Fuzel. Er verschmolz persische Architektur mit indischen Elementen zu einem Werk der indo-islamischen Baukunst. Die Baumaterialien wurden aus Indien und anderen Teilen Asiens mit 1.000 Elefanten herangeschafft. 28 verschiedene Arten von Edelsteinen und Halbedelsteinen wurden in den Marmor eingesetzt.

Das Taj Mahal wurde unter dem 1904 erlassenen Ancient Monuments Preservation Act von der britischen Regierung unter Denkmalschutz gestellt. Die Gärten des Taj Mahal wurden auf Anweisung von Lord Curzon 1908 durch den Archaeological Survey of India „restauriert“ und weitgehend durch Rasenflächen ersetzt.

Wikipedia

 

Mulaghanda Kuty Vihara Tempel

Der Tempel liegt ca. 12 Kilometer nordöstlich von Varanasi in Sarnath. Dies ist einer vier heiligen buddhistischen Stätten.  Es ist der Wildpark, wo Buddha 5 Wochen nach seiner Erleuchtung seine erste Predigt vor 5 Mönchen hielt.
Hier lehrte das Dharam, (der Weg der höheren Wahrheiten) und begründete Damit den eigentlichen Budddhismus

 

.

 

Bedeutung der Gebetsfahnen

 

Die tibetische Praxis der Windfahnen stammt bereits aus dem 11. Jahrhundert und hat nichts mit Aberglauben zu tun, sondern wird vom Dalai Lama sogar als Bestandteil der "Wissenschaft des Geistes" bezeichnet. Sie tragen die Farben blau, gelb, rot, grün und weiß, die für die fünf Elemente Luft, Erde, Feuer, Wasser und Raum stehen.
Die buddhistischen Motive, Texte und Mantras auf den Gebetsfahnen sollen ihre positive Energie durch den Wind in die Welt hinaustragen.

 

 

 


Besucherzaehler

 Bitte  um Mitteilung, falls sich jemand auf meinen Fotos entdeckt und die Veröffentlichung nicht wünscht.

 Das Foto wird dann selbstverständlich umgehend entfernt.

 

 

 

 übrigens meine Seiten leben, sie verändern sich ständig, es lohnt öfters vorbei zuschauen !

 

Copyright © anette ohlendorf

 

Alle hier von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne meine ausdrückliche schriftliche Genehmigung weder kopiert noch reproduziert oder sonst wie, egal ob privat oder gewerblich, verwendet werden. Gegen jede Verletzung meines Urheberrechts werde ich rechtliche Schritte einleiten.